Digitalisierung

 Gehölzmanagement im Naturschutzgebiet „Suddenmoor“: Baum- und Heckenpflege für den Naturschutz

Osnabrück. Im Sinne des Naturschutzes Gehölze zurückschneiden oder gar entfernen – das erscheint ungewöhnlich. Im Zentrum des Naturschutzgebietes „Suddenmoor“ macht der Forsthof Artland im Rahmen des „Gehölzmanagement Suddenmoor“ aber genau das. Der Hintergrund: Hier steht der Wiesenvogelschutz im Fokus. Wenn die zahlreichen Hecken und Feldgehölze, die in einigen Teilen des Gebietes charakteristisch für das Landschaftsbild sind, über Jahrzehnte nicht gepflegt werden, wachsen sie zu hohen Bäumen auf und bieten damit in den traditionell offenen Grünlandbereichen ideale Ansitzwarten für die Fressfeinde der Wiesenvögel.
Da die Verordnung zum Naturschutzgebiet Suddenmoor, welches Teil eines europäischen Fauna-Flora-Habitat-Gebietes ist, gewisse Regelungen zu Pflege und Schnitt der zahlreichen linearen Gehölzstrukturen vorgibt, hat die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Osnabrück gemeinsam mit dem Forsthof Artland das „Gehölzmanagement“ angestoßen. Damit entlasten sie die Eigentümerinnen und Eigentümer, die ansonsten die Gehölze trotz schlechter Befahrbarkeit der dortigen Wege und unter unwirtschaftlichen Bedingungen selbst schneiden müssten.
Die Pflege der Gehölze wird dabei vollständig und zentral vom Forsthof Artland organisiert. Er übernimmt folgende Aufgaben:
• die Absprache mit den Eigentümern und Pächtern, denn selbstverständlich werden Gehölzbestände nicht ohne Einverständnis gepflegt
• die flexible zeitliche und methodische Planung der abschnittsweisen Maßnahmen, um die Böden und Tiere während der Arbeiten zu schonen
• die Abstimmung der Maßnahmen mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Osnabrück
• die Beauftragung und Einweisung der ausführenden Unternehmen für den Schnitt und die Abholung des Schnittgutes
• das Monitoring der bearbeiteten Bestände.
Die Vorteile für die Eigentümerinnen und Eigentümer: Sie haben keinen Aufwand, denn die Planung und Umsetzung übernimmt der Forsthof Artland schutzgebietskonform. Darüber hinaus entstehen für sie keine Kosten, denn das Projekt wird vom Landkreis Osnabrück finanziert.
Weitere Informationen zum Gehölzmanagement sind erhältlich auf der Website der TERRA.vita-Gebietskooperation: terra-natura2000.de in der Rubrik „Projekte“.
Eigentümerinnen und Eigentümer eines Gehölzstreifens oder einer Hecke im Naturschutzgebiet Suddenmoor können sich bei Interesse an einem Gehölzmanagement an Ingo Zapp wenden. E-Mail: info@forsthof-artland.de. Telefon: 05436/969-821.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]