Digitalisierung

 SPD/UWG-Gruppe: Reisebusse für die Schülerbeförderung in Corona-Zeiten

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Covid19-Virus möglichst gering zu halten, sollten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Ein nun eingebrachter Antrag der SPD/UWG-Gruppe im Kreistag nimmt die Schülerbeförderung im Rahmen des ÖPNV in den Fokus. Demnach sollen in Corona-Zeiten die Kapazitäten der Reisebusbranche zum Einsatz kommen. Dies betrifft sowohl die zurzeit nicht im Reiseeinsatz befindlichen Fahrzeuge als auch deren Fahrer. „Damit nehmen wir die Bedenken der Eltern ernst, die mehrfach offen ihre Angst vor einer Ansteckung ihrer Kinder mit dem Corona-Virus in den Schulbussen zum Ausdruck gebracht haben“, äußert sich Thomas Rehme, Vorsitzender der SPD/UWG-Gruppe. Mit dem Einsatz von Reisebussen und deren Fahrer kann die Infektionsgefährdung beim Schülertransport im überfüllten ÖPNV auf hochausgelasteten Strecken deutlich herabgesetzt werden, ergänzt Matthias Pietsch von der UWG in Melle und weist darauf hin, dass damit gleichzeitig die zurzeit in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stehenden Busreiseunternehmen unterstützt werden könnten. Wichtig sei, so die Gruppe abschließend, dass die Umsetzung des möglichen Einsatzes der Reisebusse im Schülertransport unverzüglich erfolge.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]