Exkursion der SPD-Kreistagsfraktion am Silberberg (FFH) in Hagen a. T. W.

 Landkreis weitet Sch├╝lerbef├Ârderung aus ÔÇô Bildungsausschuss ber├Ąt ├╝ber ├änderung der Satzung

K├╝nftig werden wohl noch mehr Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler kostenlos mit dem Bus durch den Landkreis zur Schule fahren k├Ânnen. Dies soll auch f├╝r Kinder gelten, die Schulen in benachbarten Landkreisen oder in Nordrhein-Westfalen besuchen. Das haben die beiden Fraktionsvorsitzenden Martin B├Ąumer und Thomas Rehme bekanntgegeben.
Die Sch├╝lerbef├Ârderungssatzung des Landkreises legt ÔÇô im Wesentlichen auf der Basis von Entfernungsgrenzen - fest, wer Anspruch auf eine kostenlose Sch├╝lerbef├Ârderung hat. Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sind von der kostenlosen Bef├Ârderung ausgeschlossen, wenn sie nicht die n├Ąchstgelegene Schule der gew├Ąhlten Schulform besuchen. Nun will die Politik die Idee der Kreisverwaltung aufgreifen, so dass k├╝nftig auch weiter entfernte Schulen kostenlos mit bestehenden Buslinien der Verkehrsgemeinschaft Osnabr├╝ck (VOS) angefahren werden k├Ânnen. Davon w├╝rden Kinder aus dem Landkreis profitieren, die beispielsweise das Gymnasium Leoninum in Handrup besuchen.
Der Ausschuss f├╝r Bildung, Kultur und Sport wird auf der Sitzung am 4. Juni diesen ├änderungsvorschlag beraten, der auf der Kreistagssitzung am 1. Juli beschlossen werden und zum kommenden Schuljahr in Kraft treten k├Ânnte.
Zuletzt hatten laufende Gerichtsverfahren den Landkreis daran gehindert, Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern ein Ticket auszustellen, wenn diese eine Schule in Nordrhein-Westfalen besuchen. Dabei ging es um die Frage, ob Kinder aus Niedersachsen ├╝berhaupt im benachbarten Bundesland ihre Schulpflicht erf├╝llen k├Ânnen.
Inzwischen liegt ein Urteil des Verwaltungsgerichts Osnabr├╝ck vor. Die darin enthaltenen Anforderungen an einen Schulbesuch in Nordrhein-Westfalen werden dadurch erf├╝llt, wenn die Eltern von der Nieders├Ąchsischen Landesschulbeh├Ârde auf Antrag entsprechende Bescheinigungen erhalten, die sie beim Landkreis Osnabr├╝ck vorlegen m├╝ssen, um den Bus wieder kostenlos nutzen zu k├Ânnen. Die Kreisverwaltung bereitet derzeit Formulare und Hinweise vor, die demn├Ąchst ├╝ber die Internetseite oder in den jeweiligen Schulen erh├Ąltlich sein werden.
Mit den Vorschl├Ągen zeigte sich neben den Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU auch Landrat Michael L├╝bbersmann zufrieden: ÔÇ×Von diesen geplanten ├änderungen und dem im vergangenen Jahr eingef├╝hrten ÔÇÜLandkreisTicket Sch├╝lerÔÇś profitieren zahlreiche Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler. Ich freue mich, dass wir nach intensiven Diskussionen einen Weg gefunden haben, den Sch├╝lern wieder einen Zugang zu der von ihnen gew├╝nschten Schule ÔÇô auch in Nordrhein-Westfalen ÔÇô zu erm├Âglichen. Das ist ein weiterer Beitrag des Landkreises zu einer Bildungsgerechtigkeit unabh├Ąngig vom Einkommen der Eltern.ÔÇť
Das ÔÇ×LandkreisTicket Sch├╝lerÔÇť, das im n├Ąchsten Schuljahr 24,30 Euro monatlich kostet, k├Ânnen Oberstufensch├╝ler und Sek 1-Sch├╝ler, die aufgrund von Kilometergrenzen keinen Anspruch auf eine kostenlose Bef├Ârderung haben, f├╝r den gesamten Landkreis tags├╝ber nutzen.
Dar├╝ber hinaus haben alle Sch├╝ler ab Klasse 5 mit ihrer Sch├╝lerfahrkarte die M├Âglichkeit, au├čerhalb der Schulzeit im ganzen Landkreis Osnabr├╝ck mobil zu sein. Sch├╝ler, die keine Sch├╝lersammelzeitkarte bekommen haben, k├Ânnen mit einem speziellen VOS-Sch├╝lerausweis ebenfalls mobil sein. ÔÇ×Wir haben damit ein Paket auf den Weg gebracht, das einerseits viele Familien finanziell entlastet und andererseits die Attraktivit├Ąt des ├ľffentlichen Personennahverkehrs deutlich steigertÔÇť, betonten Martin B├Ąumer und Thomas Rehme abschlie├čend.
Foto: Silke Bade
Bildunterschrift: Thomas Rehme und Martin B├Ąumer freuen sich ├╝ber die Ausweitung der Sch├╝lerbef├Ârderung

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]